Selbsthilfeorganisation

CARTHANAS e.V. (i. G.) ist eine Betroffenenorganisation für Gewaltopfer, wodurch die Mehrheit der Mitglieder, ebenfalls Opfer einer Gewalttat geworden ist und sie somit die Tat, sowie die hiermit individuell in Verbindung stehenden Konsequenzen am eigenen Leib erfahren haben.

Hieraus entstand die Motivation, anderen Gewaltopfern aus Nächstenliebe heraus, als Selbsthilfeorganisation, unter Wahrung ihrer Grenzen, Unterstützung und Hilfe zu bieten.

Näheres zu den Grenzen der Selbsthilfe/ deutsches Institut für Psychotraumatologie:

http://www.psychotraumatologie.de/selbsthilfe/besonderheiten.html

Aufgabenbereiche

Lotsendienst *

Gesundheitspräventive Projekte (darunter Workshops, bis hin zur Ausstellung)

Information, Aufklärung, Erstberatung, sowie Austauschgespräche

Workshops/ Fachtagungen, Fachfortbildungen (PTBS/ kPTBS, gesundheitliche und physische Folgen)

Koordinierung der Hilfe zur Selbsthilfe und gesundheitspräventive Nachsorge nach der Gewalttat

*Über den Lotsendienst wird auf die individuellen Wünsche, Bedürfnisse und Probleme der Betroffenen eingegangen, welche alle Bereiche des Lebens betreffen können und ggf. an weitere Institutionen weiter vermittelt. Es kann jedoch keine Rechtsberatung oder Psychotherapie erfolgen. Vielmehr stellt CARTHANAS e.V. (i. G.) eine „Anlaufstelle“ für Betroffene dar, da Gewalttaten für Opfer oftmals gravierende Auswirkungen haben und sich nicht selten zusätzliche, zunächst ungeahnte, Herausforderungen entwickeln können.

Download Flyer "CARTHANAS e.V. (i. G.) Selbsthilfeorganisation"